Home Kontakt Impressum

Genuss

Gourmet-Picknick zurück

Unser Picknick-Tipp entführt Sie diesmal ins Märchenreich des Dachsteingebirges. An seinen südlichen Ausläufern residiert eine zauberhafte Fee, die ihr Leben den göttlichen Speisen verschrieben hat. Johanna Maier, die einzige 4-Hauben-Köchin der Welt, kreiert exklusiv für Cabriolife-Leser ein Picknick-Erlebnis der besonderen Art. Gönnen Sie Ihrem Cabriolet das Rollvergnügen auf der österreichischen Romantikstraße und sich selbst den Genuss des feinen Geschmacks, ganz nach Johanna Maiers Motto: Lass dir das Leben schmecken!

Was fällt Ihnen spontan zum Thema Picknick ein?
Die Natur und ein Mensch, den ich mag. Gräser, Blumen, Bäume, der Himmel, die Berge, ein weites Panorama, die Luft, Käfer und Schmetterlinge, Kuhglocken. Eine Decke, Sonne auf der Haut, Gefühlsplaudereien, Gaumenschätze. Erfüllt und losgelöst sein.

Welche Speisen und Getränke packen Sie ein?
Weil Liebe durch den Magen geht, darf es etwas ganz Besonderes sein. Meine Hummerstangerl, Parmesankekse mit Dillcreme, Fischbällchen mit mediterranem Chutney, mein Liebestrank, Wasser aus unserer hauseigenen Quelle, der Karotten-Ingwer-Kuchen und frisches Obst. Alle Rezepte finden Sie in meinem neuen Kochbuch "Himmlisch gut!".

Verraten Sie uns ein einfaches, feines Rezept, das unsere Leser nach machen können?
Ein Romantik-Picknick, das Abendstunden und Kerzenlicht mit einbezieht, verlangt – selbst wenn einen die Liebste wärmt – nach einem feurigen Getränk. Abende können sehr kühl werden, vor allem in den Bergen. Ich empfehle Beerenglühwein, der in der Isolierkanne schön heiß bleibt.

Was packen Sie neben kulinarischen Leckerbissen noch ein?
Ein Müllsack muss sein, feuchte Reinigungstücher, Papiertaschentücher, ein Zahnpflegekaugummi, Regenschutz, ein paar Teelichter für die Abendstunden und ein Fotoapparat, weil man schöne Stunden immer festhalten sollte. Und vielleicht auch noch ein Federballspiel; das bringt Bewegung, die Spaß macht, die Ausgelassenheit und Unbeschwertheit schenkt.

Was darf auf keinen Fall im Korb fehlen, wenn ein Mann beim Picknick das Herz einer Frau erobern möchte? Und umgekehrt?
Es ist immer schön, wenn man als Überraschung ein kleines Geschenk mit hinein packt, das für immer an die schönen Stunden erinnert.

Fahren Sie vielleicht selbst ein Cabrio? Oder welches würden Sie gerne fahren, wenn Sie die freie Wahl hätten?
Das Mercedes-Cabriolet ist eine Leidenschaft meines Mannes Dietmar. Aber an warmen, sonnigen Tagen fahre ich oft auch selbst damit.

Wo wäre Ihr Lieblings-Picknickplatz, und mit wem würden Sie dorthin fahren?
Wer mich kennt weiß, ich liebe die Berge. Es gibt für mich nichts Schöneres, als zu den Filzmooser Hofalmen zu gehen. Schon der Weg hinauf inspiriert mich. Die Natur und die Ruhe der Alm schenken mir Gelassenheit und lösen in mir alle Anspannungen des Alltags. Ein Überraschungs-Picknick würde mir dort schon große Freude machen. Am liebsten freilich mit und von meinem Mann.

Welche Strecke empfehlen Sie in Ihrer Umgebung für eine "Oben-ohne-Tour" mit Einkehr im Restaurant Hubertus?
Eine schöne Cabrio-Strecke führt von Salzburg über Eugendorf nach Bad Aussee im Salzkammergut und dann zurück durch das Ennstal und über Schladming nach Filzmoos.

Was lassen Sie sich gerne kochen, wenn Sie ausgehen oder eingeladen werden?
Ich mag Salat in jeder Form und natürlich Fisch. Ich trinke gerne exzellenten Tee und am Abend ein Glas guten Wein. Aber auch Hausmannskost schmeckt mir, sofern sie nicht allzu deftig ist, denn damit bin ich aufgewachsen. Zum Beispiel Fleischkrapfen mit Sauerkraut oder einen wirklich guten Kaiserschmarrn.

24 Stunden in Ihrem Berufsalltag: Wie viel Zeit verbringen Sie in der Küche, mit Ihrer Familie, und bleibt noch Zeit für Sie selbst?
Mein Tag beginnt um 8 Uhr, endet meist um Mitternacht und findet in der Küche statt. Mir ist es wichtig, dass kein Teller ohne meinen prüfenden Blick die Küche verlässt. Mein Mann und meine Söhne teilen den Arbeitsalltag mit mir. Dietmar leitet das Hotel und den Service, meine Söhne kochen gemeinsam mit mir. Ich bin froh und stolz, dass sie den Willen, das Talent und auch die Gabe mitbekommen haben, aus den Schätzen der Natur großartige Gerichte zu zaubern. Sie haben 2009 den renommierten Nachwuchswettbewerb von Gault Millau und Uncle Ben‘s gewonnen. Montag und Dienstag ist unser Restaurant geschlossen. Ich fahre an diesen Tagen oft nach Kärnten, um meine Tochter Simone Ronacher zu besuchen und um mich zu entspannen. Simone führt in Bad Kleinkirchheim gemeinsam mit ihrem Mann das gleichnamige Thermenhotel mit vier Lilien, der höchsten Auszeichnung im Wellness-Sektor, sowie Zwei-Hauben-Gourmet-Halbpension.

Interview | Sybille Hunger

Johanna Maier

  • Traumfrau der Sterneküche Sie wurde 2001 von Gault Millau als einzige und beste 4-Hauben-Köchin der Welt ausgezeichnet. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Dietmar und den Söhnen betreibt sie das Gourmet-Restaurant und Genießerhotel "Hubertus" in Filzmoos im Salzburger Land. Zahlreiche in- und ausländische Gourmet-Führer haben Johanna Maier ebenfalls die höchsten Auszeichnungen verliehen.
    Nach der Koch- und Kellnerlehre im Sporthotel Radstadt lernte sie ihren Mann Dietmar kennen, mit dem sie in Paris erste Berufserfahrungen sammelte – sie im Service, er in der Küche. Zurück in Österreich, zogen sie in sein Elternhaus, das Hotel Hubertus in Filzmoos.
    Nach dem Tod ihrer Schwiegermutter 1984 wechselte Johanna Maier in die Küche. Sie begann, die üppige, schwere Regionalküche durch eine komplett andere Küche zu ersetzen. Ende der 80er-Jahre rief sie den prominenten Salzburger Restaurantkritiker und "Häferlgucker" Rudolf Bayr an: "Kommen’S doch einmal vorbei und schaun’S, was wir können." Rudolf Bayr kam und Johanna Maier siegte. Mit den Jahreszeiten und der Natur im Einklang verwöhnt sie inzwischen ein internationales Publikum.
    Ihre leichte Küche ist geprägt von Kreativität, Innovation und Feingefühl, getreu ihrem Motto: "Nach einem guten Essen soll man sich noch lieben können".

Beerenglühwein

  • 500 ml Rotwein in einen Topf geben.
  • 1 EL getrocknete Malvenblüten,
  • 100 g brauner Zucker, 1 Gewürznelke
  • und 1 Zimtstange zufügen, aufkochen,
  • dann 3 Minuten zugedeckt ziehen
  • lassen und durch ein Sieb seihen.
  • 250 g Beeren in den Glühwein geben,
  • nochmals erhitzen, aber nicht kochen
  • und in der Isolierkanne warm halten.