Home Kontakt Impressum

Genuss

Adel verpflichtet zurück

"Nur wer sich auf den Weg macht, wird neues Land entdecken", hat schon der Lyriker Hugo von Hofmannsthal erkannt. Von dieser Lebensweisheit ist es nicht weit in die Fünf-Sterne-Superior-Welt des Wald- und Schlosshotels Friedrichsruhe.

Hohenlohe – das Land der Burgen und Schlösser, die sich an die Weinberge der Region schmiegen. Die Romantische Straße schlängelt sich durch die Hügel über die wald- und seenreiche Landschaft. Mittendrin liegt Friedrichsruhe, einst Jagdschloss der fürstlichen Familie zu Hohenlohe. Erst 1953 wurde der Herrschaftssitz zum Schlosshotel umgebaut. Über viele Jahrzehnte war der Spitzengastronom und Sternekoch Lothar Eiermann hier Patron und Küchenchef.

2005 übernimmt der schwäbische Industrielle Reinhold Würth das Anwesen und investiert viele Millionen in Renovierung und Erweiterung des Hotels in Zweiflingen: Es entstehen ein 4.400 m² großes Spa sowie 27 neue Zimmer und ein beheizter Außenpool im Garten. Seitdem stehen insgesamt 66 Gästezimmer für jeden Geschmack zur Wahl. Die Räume im Spa-Neubau folgen dem Prinzip des Minimalismus. Die Zimmer des Haupthauses sind im englischen Landhausstil eingerichtet. Ein kurzer Spaziergang durch den 40.000 m² großen Park führt zum historischen Jagdschloss und dem Torhaus. Letzteres diente einst als Marstall.

Die Wände zieren Gemälde der Sammlung Würth

Im Foyer wurden deshalb die Pferdeboxen nach der Renovierung wieder originalgetreu eingebaut. Die sechs Suiten folgen einem floralen Laura-Ashley-Stil. Allen aber, die gerne in alten Mauern schlafen, seien die antik eingerichteten Schlossgemächer empfohlen.

Der Selfmademan Würth hat in den letzten Jahrzehnten nicht nur sein riesiges Schraubenimperium aufgebaut, sondern auch eine bedeutende Kunstsammlung zusammengetragen. Einige der hochklassigen Gemälde hängen in den öffentlichen Hotelräumen wie Foyer, Spa und Tagungsremise. Einen Rundgang mit Kunsthistorikerin Ursula Angelmaier sollte man sich deshalb auf keinen Fall entgehen lassen.

In der Küche regiert seit April 2009 Meisterkoch Boris Benecke, er folgte auf Lothar Eiermann. Für seine herausragenden kulinarischen Leistungen zeichneten ihn die Testesser vom Guide Michelin und dem Gault Millau mit einem Stern bzw. 15 Punkten aus. Gleich in drei Restaurants verwöhnt Benecke die Gäste. Im Gourmet-Restaurant überzeugt er mit seiner Light-Style-Küche.

Wellness und Golf verbindet sich mit Kulinarik und Kunst

Das Spa serviert leichte Wellnessküche. In der Jägerstube mit Kachelofen wiederum werden regionale Speisen aus frischen, heimischen Produkten serviert. Dazu gehört selbstverständlich ein edler Tropfen aus dem Weinland ringsum. Das idyllische Hohenlohe gilt wegen seiner abwechslungsreichen Fahrstrecken sowieso als Geheimtipp für Genussfahrer.

Doch auch im Spa spielt das Thema Trauben eine große Rolle. Die hauseigene Pflegeline SanVino wurde von Irmgard Sanwald entwickelt. Sie setzt zur Regeneration der Haut auf kaltgepresstes Traubenkernöl und Extrakte des Hohenloher Rotweins. Überhaupt durchzieht das Prinzip "Von der Natur lernen" den gesamten Wellnessbereich des Hotels. Natürlich gewachsene Bergkristalle helfen gegen Störzonen von Wasseradern und Magnetfeldern. Robuste Hölzer, feine Stoffe und markante Steine vermitteln in der Saunalandschaft, im Fitnessraum und in den Behandlungsräumen ein Gefühl von Wärme. So entstand auch eine private Spa-Suite, nutzbar exklusiv für maximal sechs Personen. Neben privater finnischer Sauna, Behandlungsbereich und Whirlpool verfügt diese über eine Lounge mit Kamin. Der ganzjährig beheizte Außenpool grenzt an eine großzügige Liegewiese und ist integriert in die Parklandschaft. Mit der erst 2010 eröffneten Golf-Akademie "„Golf in Balance" können Gäste auch im Winter den Golf-Sport erleben. Bei kühlen oder eisigen Temperaturen sorgen zuschaltbare Heizstrahler für eine angenehme Trainingsatmosphäre. Insgesamt stehen in der Abschlaghütte unweit des Anwesens acht Plätze zur Verfügung, vier davon beheizt. Das Akademiehaus verfügt unter anderem über ein Ultraschall- und ein Radarsystem sowie High-Speed-Kameras. Damit können Schlagtechnik und exakte Geschwindigkeit gemessen und gemeinsam mit dem Trainer effektiv analysiert werden. Alle Hotelgäste kommen zudem in den Genuss, den angrenzenden Platz des Golf-Club Heilbronn-Hohenlohe e.V. ohne Abschlagszeiten bespielen zu können. Der Platz bietet 18 Spielbahnen Par 72, einen Executive Course sowie Putting Green, Pitching Green und Driving Range.

Wo der R8 Spyder entsteht.

  • In Neckarsulm entstehen die Kronjuwelen Audis. Wie der R8 Spyder. Einen Blick hinter die Kulissen dieses Automobilwerks bietet das Schlosshotel unter dem Motto "Fahrspaß in Friedrichsruhe". An bis zu vier Tagen werden die Firmensitze der Edel- Autoschmieden Porsche/Zuffenhausen, AMG/Affalterbach, Mercedes/Stuttgart und eben Audi/Neckarsulm zum Tourenziel. Das passende Fahrzeug wird natürlich gestellt. Ein Rahmenprogramm mit Werksführung, Museumsbesuch und Fahrt auf einer Teststrecke runden den Ausflug ab.

Jeder Raum ist anders, allen gemein ist die exklusive Ausstattung.

Im Gourmetrestaurant verwöhnt Ein-Sterne-Koch Boris Benecke die Gäste.

Im Spa (hier ein Behandlungraum) erzeugen schon die Materialien ein Gefühl von Wärme.