Home Kontakt Impressum

Neuheiten

Caterham Seven - Der Insekten-Atomisierer zurück

Ein schlanker Körper, vier Räder dran, fertig ist der Caterham: Diese Konstruktion gibt es praktisch seit 1957 und ist heute auch ohne Windschutzscheibe zu haben.

Eine der ältesten Autokonstruktionen, die heute noch zu haben sind, gibt es tatsächlich ohne Scheibe: den Caterham Seven, der normalerweise mit dem Schutz ausgeliefert wird. Auf Sonderwunsch baut Caterham aber jedes (!) seiner Modelle ohne Windschutzscheibe. Völlig nackt sogar ab Werk ist der Caterham R 300 Superlight: keine Türen, keine Teppiche, aber mehr Fahrspaß bietet wohl keine andere Automobilkonstruktion auf diesem Erdball. Der 2,0-Liter-Ford-Duratec-Motor hat mit seinen 175 PS leichtes Spiel mit dem 515 Kilo leichten Renner. Der Einstieg ins automobile Fast-Nichts kostet knapp 40.000 Euro brutto. Wer Caterham fährt, muss natürlich Abstriche machen. Und zwar an so ziemlich allem, was er von einem modernen Auto her kennt. Auch wenn es die zigarren-förmige Alu-Karosserie in zwei Größen (und damit auch Breiten) gibt und das Lenkrad abnehmbar ist, sollte der Pilot zunächst zu den Schlanken der Welt gehören: Die Sitzschalen sind extrem eng geschnitten. Erstmal Platz genommen, bleibt kaum Raum zum Angurten. Von der Sortierung der Füße ganz abgesehen: Die Fußraum ist so schmal, dass sich die drei Pedale zunächst wie ein einziges anfühlen. Doch es geht, kleine Schuhe vorausgesetzt. Keine Servolenkung, kein ABS, kein ESP, kein Garnichts trübt den Ehrgeiz, dasAuto ganz alleine und ohne Hilfsmittel zubeherrschen. Der Druck aufs Gaspedal ist wie der Tritt auf den Schwanz einer Sandviper, das Kupplungspedal verlangt nach muskulär gesundem linken Bein. Man fühlt sich ständig wie eine Boulette zwischen zwei gerösteten Brötchenhälften. Mangels Erkenntnis, wie Bouletten sich wirklich fühlen, behaupten wir: Es ist ein Riesenspaß.

Foto: Caterham Cars

  • Technische Daten
  • 2,0-Liter-Reihenvierzylinde
  • 175 PS
  • Sechsgang-Handschalter
  • 576 kg
  • 99 km/h Vmax