Home Kontakt Impressum

Modelle / Top-Hersteller

One for the money, two for the show zurück

"My friends all drive Porsches", schluchzte Janis Joplin vor 40 Jahren hingebungsvoll – und wünschte sich sehnlichst einen Mercedes-Benz. Oder doch nicht? Immerhin fuhr sie damals selbst ein knallrotes, psychedelisch lackiertes Porsche 356 Cabrio. Heute fällt man mit einem offenen Carrera genauso wenig auf wie mit einem SL. Wer den großen Auftritt sucht, muss auf echte Exoten zurückgreifen. Wir haben einige "Spielzeuge" für Liebhaber mit dickem Geldbeutel gefunden.

Rolls-Royce Phantom Drophead Coupé

  • Auch in der sonst konservativen Luxusklasse sind Blechdach-Cabrios mittlerweile angesagt. Bestes Beispiel ist das vermutlich schwerste und größte Cabrio, das es gibt. Das exakt 5,61 m lange Rolls-Royce Phantom Drophead Coupé wiegt satte 2,6 t und ist dank des 460 PS starken Zwölfzylinders dennoch dynamisch unterwegs. Wenn man das will. Ansonsten passt zu dem Dickschiff wohl auch besser die gediegene Art des Cruisens auf den Boulevards zwischen St. Moritz und Marbella. Umschmeichelt von feinstem Leder und Kaschmir lauscht man dem Fahrtwind oder der Dolby-Surround-Anlage. Nach dem Preis fragt man eher nicht. Der rangiert locker bei einer halben Million Euro, wenn man sich noch einige "Details" wie die Teakholzabdeckung fürs versenkte Dach zu mehr als 8.000 € gönnt.

    460 PS (338 kW)-Zwölfzylinder
    0–100 km/h in 5,9 sec
    Höchstgeschwindigkeit 240 km/h
    Ab 440.000 €

    www.rolls-roycemotorcars.com

Bentley Continental GTC Speed

  • Der Beiname "Speed" hat bei Bentley Tradition und steht für die Top-Modelle jeder Baureihe, die üblicherweise auch im Rennsport eingesetzt wurden. Solche Ambitionen dürften dem GTC Speed fremd sein. Das wuchtige Cabrio ist der teuerste und stärkste offene Bentley und mit stolzen 610 PS ausgestattet, die der vom Konzernbruder VW Phaeton abstammende Zwölfzylinder leistet. Den Speed erkennt man an dem dunklen Chromgrill und den 20-Zoll-Rädern. Mit 322 km/h Spitzengeschwindigkeit und 4,8 Sekunden für den Sprint auf 100 km/h dürfte er das schnellste viersitzige Cabrio der Welt sein. Abgesehen vom Benzinverbrauch, der in diesen Preisklassen keine ἀnanzielle Rolle spielt, wären dann noch die Anschaffungskosten von über 220.000 €. Bei der Bestellung sollte man sich Zeit nehmen, denn die Optionsliste mit den unzähligen Lack- und Ledervarianten ist endlos.

    610 PS (449 kW)-Zwölfzylinder
    0–100 km/h in 4,8 sec
    Höchstgeschwindigkeit 322 km/h
    Ab 220.000 €

    www.bentleymotors.com

Bugatti Grand Sport

  • Mehr Cabrio geht wirklich nicht. Weder was Leistung und Speed angeht, noch in puncto Preis. Hinter den Sitzen thront ein Acht-Liter-Sechzehnzylinder, der unglaubliche 1.001 PS produziert. Das beschleunigt den Grand Sport auf knapp über 400 km/h. Allerdings nur dann, wenn das Dach geschlossen ist. Offen regelt er bei 360 km/h ab. Auch damit hat man mehr als genug Fahrtwind. Für Extremerlebnisse wie diese kommen teuerste Materialien zum Einsatz. Zum Beispiel das Kohlefaser-Monocoque, das vorn an einem Aluminium- und am Heck an einem Kohlefaser-/Edelstahlrahmen aufgehängt ist. Montiert wird der Bugatti in Handarbeit. Das alles hat natürlich seinen Preis: 1,4 Millionen Euro kostet der Grand Sport. Mehrwertsteuer exklusive.

    1.001 PS (736 kW)- Sechzehnzylinder
    0–100 km/h in 2,5 sec
    Höchstgeschwindigkeit 407 km/h
    Ab 1,4 Millionen €

    www.bugatti.com

Chevrolet Corvette Grand Sport

  • Viel Show für vergleichsweise wenig Geld. Auch die sechste Generation des hubraumstarken US-Klassikers sorgt für großes Aufsehen und hat den Malus des rotlichtverdächtigen Images einigermaßen abgeschüttelt. Vor 57 Jahren rollte die erste Corvette vom Band. Sie sollte ein Sportwagen sein, den sich der amerikanische Arbeiter leisten kann. Davon is sie derzeit weit entfernt, auch wenn die Corvette unter den Supersportwagen das beste Preis/Leistungs-Verhältnis hat. Rar und gefragt sind nicht nur die alten Cabrio-Versionen, sondern auch das aktuelle offene Modell. Die breite flache Front, die muskulösen Flanken und vor allem der eindrucksvoll blubbernde V8 reichen für einen gehörigen Showeffekt. Volvo-Fahrer werden sich ebenso abwenden wie Öko-Fundamentalisten. Die aktuelle Grand-Sport-Version wurde noch einmal sportlich dynamisch aufgemöbelt und hat einen 6,3-Liter-V8 mit 437 PS unter der Haube. Genug Dampf für flotte Touren. Schade nur, dass das Interieur immer noch relativ schlicht ist. Rund 80.000 € kostet das Cabrio beim Importeur.

    437 PS (321kW)-Achtzylinder
    0–100 km/h in 4,8 sec
    Höchstgeschwindigkeit 300 km/h
    Ab 80.000 €

    www.chevrolet.com

Lamborghini Murciélago Roadster

  • Dass diese prachtvolle Flunder schon gute zehn Jahre alt ist, sieht man ihr wirklich nicht an. Immer noch sieht der Entwurf des damaligen Designchefs Luc Donckerwolke extrem aggressiv und futuristisch aus. Im Laufe der Jahre sind dem Topmodell aus Sant’Agata einige PS zugewachsen – mittlerweile hat es 640, in einer limitierten Sonderserie von 50 Stück sogar 650 PS. Nicht dass der Murciélago vorher langsam gewesen wäre, aber die kleineren und billigeren Supersportler wie der verwandte Gallardo oder die Achtzylinder-Modelle von Ferrari rangieren mittlerweile jenseits der 500-PS-Marke. Da ist ein standesgemäßer Abstand vonnöten. Absolutes Highlight der Murciélago-Familie war das Sondermodell Reventón, eine futuristische Kleinserie, von der es auch eine Roadster-Version gab und die trotz eines Preises von rund einer Million Euro weg ging wie warme Semmeln. Nur 20 solcher offenen Reventón wurden verkauft. Günstiger ist da der serienmäßige Murciélago Roadster, der ohne Extras 286.000 € kostet.

    640 PS (471kW)-Zwölfzylinder
    0–100 km/h in 3,4 sec
    Höchstgeschwindigkeit 330 km/h
    Ab 286.000 €

    www.lamborghini.com

Himmel auf Erden: Das Rolls-Royce Phantom Drophead Coupé ist in jeder Hinsicht ein Superlativ.

Luxus-Kraft in offener Form: der Bentley Continental GTC Speed.

Der schnellste Roadster der Welt: Der Bugatti Grand Sport hat 1.001 PS.

Fest in der Renngeschichte der Chevrolet Corvette verwurzelt: der Grand Sport.

Der Lamborghini Murciélago Roadster ist ein kompromissloser Supersportler.